Das PhD-Buddy-Programm

… bringt internationale Promovierende, die sich am Anfang ihrer Promotion befinden, mit erfahrenen Promovierenden oder Postdoktorand*innen an der Universität Rostock zusammen.

Ziel des PhD-Buddy-Programms ist es, den Promovierenden in der Anfangsphase den Start in ihren Forschungsaufenthalt in Rostock zu erleichtern, sie zu fördern und zugleich das lokale Forschungsnetzwerk zu stärken.

Durch den informellen Austausch von Erfahrungen und Wissen unterstützen die „Älteren“ den wissenschaftlichen Nachwuchs dabei, sich schnell an der Universität und im deutschen Wissenschaftssystem zurechtzufinden.

Neben der Freude an der Weitergabe ihres Wissens bietet für sie der Kontakt mit den Jüngeren zudem eine gute Gelegenheit, um neue Impulse und Erkenntnisse zu bekommen, den eigenen Karriereweg zu reflektieren und ihr Netzwerk zu erweitern.

Jetzt bis zum 01.12.2019 für den Programmstart im Januar 2020 anmelden!

Zur Anmeldung

Die Programmelemente

Das Programm hat eine Laufzeit von zehn Monaten. Während des gesamten Zeitraums steht das Welcome Center den Teilnehmenden als Ansprechpartner zur Seite. Es bietet den Rahmen für den Austausch zwischen den Junior- und Senior-Buddies, gibt inhaltliche Anregungen und lädt zu Netzwerkveranstaltun­gen und Kompetenzförderungsangeboten.

Rahmenprogramm

In einer Auftaktveranstaltung werden organisatorische Aspekte besprochen. Es werden praktische Anregungen zum Ablauf und der Gestaltung der Buddy-Beziehung gegeben. Die Paare können sich kennenlernen und erste Erwartungen und Themenwünsche formulieren.

Eine Zwischen- sowie eine Abschlussbilanz dienen dem Erfahrungsaustausch, der Reflexion und dem Feedback zum Programm. Dieses endet nach zehn Monaten mit einer Abschlussveranstaltung, auf welcher die Teilnehmenden mit einem Zertifikat verabschiedet werden.

Netzwerkveranstaltungen

Neben den internen Treffen mit dem eigenen Buddy werden Möglichkeiten zum Austausch mit den  anderen Paaren sowie die Vermittlung von weiteren Kontakten geboten.

Kompetenzförderung

Das Buddy-Programm möchte die Teilnehmenden beim Ausbau ihrer persönlichen Kompetenzen unterstützen. Gemeinsam mit Kooperationspartnern werden dazu Seminare und Workshops zu beispielsweise folgenden Themen organisiert: Interkulturelles Training, Zeit- und Selbstmanagement, Standortbestimmung, Karriereplanung.

Zielgruppen

Das PhD-Buddy-Programm richtet sich an zwei Zielgruppen:

  • Junior-Buddies: internationale Promovierende, die sich am Anfang ihrer Promotion befinden
  • Senior-Buddies: erfahrene internationale oder deutsche Promovierende und Postdoktorand*innen

Junior-Buddies

  • PhD-Phase: ca. 0,5 bis 1 Jahr ab Promotionsstart
  • Offenheit und Neugierde
  • Selbständiges aktives Einbringen von Themen und Wünschen
  • Bereitschaft, konstruktive Kritik anzunehmen

Senior-Buddies

  • PhD-Phase: ca. 2 Jahre ab Promotionsstart oder Postdoktoranden-Phase
  • Freude an Weitergabe von Wissen
  • Vertrautheit mit „ungeschriebenen Gesetzen“ und „Spielregeln“ an der Universität Rostock

Die Buddy-Beziehung

… ist das Herzstück des Programms. Sie ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • Der Austausch findet „auf Augenhöhe” statt.
  • Die Teilnahme erfolgt freiwillig. Sie ist geprägt von Respekt und gegenseitigem Wohlwollen.
  • Zu Beginn der Buddy-Beziehung sollen konkrete
  • Erwartungen und Vereinbarungen formuliert werden.
  • Die Gesprächsthemen werden vertraulich behandelt.
  • Die Buddies treffen sich regelmäßig. Für Termine und Absprachen gilt ein zuverlässiger Umgang.
  • Probleme in der Buddy-Beziehung werden offen angesprochen.